Anwaltskanzlei Gößl

Rechtsanwalt Gößl hält in folgenden Volkshochschulen den Vortrag „Risikogebiet Grundstück: Pflanzen und Videokameras im Nachbarrecht“:

VHS Heidelberg, 15.01.19, 19.00-20.30 Uhr
VHS Schriesheim, 22.01.19, 19.30-21.00 Uhr
VHS Schwetzingen, 29.01.19, 18.30-20.00 Uhr
VHS Heddesheim, 03.04.19, 19.00-20.30 Uhr
VHS Heidelberg, 08.05.19, 19.00-20.30 Uhr
VHS Südliche Bergstraße (Wiesloch), 14.05.19, 19.00-21.00 Uhr
VHS Leimen, 06.11.19, 19.00-20.30 Uhr
VHS Heddesheim, 14.11.19, 19.00-20.30 Uhr
VHS Schriesheim, 21.11.19, 19.00-20.30 Uhr
VHS Sinsheim, 21.01.20, 19.00-20.30 Uhr
VHS Südliche Bergstraße (Wiesloch), 28.01.20, 19.00-20.30 Uhr

Die Vorträge erläutern an Beispielen aus der anwaltlichen Praxis das Nachbarrecht und beantworten diese und viele andere Fragen:

  • welchen Abstand müssen zum Beispiel eine Sand-Birke, eine Thuja oder eine Lorbeerkirsche einhalten (bitte beachten: neue Rechtslage seit 2014)?
  • wie lange nach Pflanzung kann eine Klage auf Beseitigung erhoben werden, wenn der gesetzliche Abstand fehlt (bitte beachten: neue Rechtslage seit 2014)?
  • warum gibt es Grundstückseigentümer, die 800 Euro pro Jahr für die Laub- oder Nadelbelastung der Nachbarbäume bekommen?
  • wann ist es risikoreich, eine Klage auf Beseitigung des Überhangs zu erheben, und besser, „selbst zu sägen“?
  • unter welchen Voraussetzungen ist eine 10 m hohe, 20 Jahre alte Pflanzung auf 2 m zu kürzen?
  • warum werden Hecken über 1,80 m Höhe aus Rechtsgründen doppelt pflegeintensiv?
  • dürfen Wurzeln der Nachbarbäume auch dann nicht entfernt werden, wenn sie zu Beeinträchtigungen für Rasenflächen, Rosen, Stauden, Gemüse- und Kräuterpflanzen führen?
  • an welchen Stellen des Grundstückes sind Videokameras erlaubt?